Bunt genähtes Patchworkkleid

Hallo meine lieben Nähfreunde, überall lese ich von der Sehnsucht nach dem Frühling…Viele von euch sind schon fleißig dabei, ihre Garderobe für diese schöne Jahreszeit zu nähen. Auch in mir ist die Frühlingsstimmung erwacht. Heute möchte ich euch ein Kleid zeigen, das nur darauf wartet, von kleinen Mädchen getragen zu werden, die im grünen Gras sitzend Gänseblümchen pflücken. _IGP0446

Es sollte ein buntes Patchworkkleid werden. Da ich noch wenig Erfahrungen damit hatte, hab ich erstmal im Netz gestöbert. Farbenmix bietet da ja eine ganze Menge an, aber bei den Schnittmustern konnte ich mich nicht so recht entscheiden. Ich wußte, dass Pattydoo einen Schnitt für ein Kinderkleid aus Baumwollstoffen hat, und da ich die Tulpenärmel so süß und raffiniert fand, entschied ich mich dafür.

_IGP0444

Die Änderungen am Schnitt waren gar nicht so schwer. Da das untere Rockteil aus einem Rechteck besteht, habe ich mir zuvor eine Skizze gemacht. Erst einmal alle Stoffe und Zutaten grob zurecht legen, bis es ein stimmiges Gesamtbild ergibt und dann  überlegen, welche Größe die einzelnen Teile haben sollen. Zu beachten ist hierbei die Einberechnung der Nahtzugaben und die Reihenfolge, in der die einzelnen Teile aneinandergenäht werden. Nicht zu vergessen die Versäuberung, damit alles schön ordentlich wird und der Stoff nicht ausfranst.

_IGP0451

Zum Schließen des Kleides gibt es mehrere Möglichkeiten. Ich habe mich für eine Knopfleiste entschieden, einfach weil ich es am schönsten finde.

_IGP0453

Außer den Webbändern, die ich in der Saumleiste verarbeitet habe, gibt es noch zwei Applikationen und ein paar Bänder, mit denen ich lediglich das vordere Rockteil verziert habe. Außerdem habe ich alle Nähte von außen mit einem Zierstich abgesteppt, damit die Nahtzugaben innen schön flach liegen. Das Gleiche habe ich auch mit der roten Zackenlitze gemacht. Die Nahtzugabe habe ich in das Rockteil gebügelt, damit auch hier nichts stört.

_IGP0469

Alles in Allem war das Kleid doch eine kleine Herausforderung, der ich mich gerne gestellt habe. Die vielen Nähte habe schon einiges an Zeit gekostet, aber wie ich finde, hat es sich gelohnt. Ich freue mich.

Die Stoffe habe ich übrigens vom Stoffmarkt aus Oberhausen vom letzten Sonntag. Dieser war so überfüllt, dass es das Einzige war, was ich gekauft habe. Da fahr ich lieber mal nach Venlo oder Nijmwegen.

Ich hoffe der Beitrag hat euch gefallen. Ich freue mich, wenn ihr mir einen Kommentar hinterlasst.

Schnittmuster: Kleid Emily von pattydoo

Herzliche Grüße aus dem Ruhrpott

Bianca

_IGP0498

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.